· 

Curse - "Die Farbe von Wasser" (Review)

Gestern war es für alle Curse Fans endlich soweit. Sein neues Album namens "Die Farbe von Wasser" steht seit gestern in den Läden. Für mich hieß das natürlich, dass ich zu Media Markt gefahren bin, um mir die CD zu kaufen.

Curse feier ich generell sehr. Allerdings höre ich ihn erst seit seinem Comeback richtig. Als ich angefangen habe Deutschrap zu hören, hatte er nämlich schon mit der Musik aufgehört. 

Seit 2014 ist Curse wieder zurück und hat nun sein 7. Album im Gepäck. "Die Farbe von Wasser" enthält 14 Tracks, auf denen sich sieben Features befinden. Diese sind Samy Deluxe & Kool Savas, Muso, .Fab, Kaind und Mariama & Kool Dj GQ.

Die Sounds der einzelnen Tracks harmonieren gut miteinander. Es ist also ein sehr rundes Album geworden, ohne, dass die Tracks gleich klingen.

Track Nr.1 heißt "Wer weiß wie viel Zeit uns bleibt" und ist schon mal ein guter Start ins Album. Die Tracks "Was du bist" und "Bei mir" sind bereits vor Release veröffentlicht worden und waren für mich schon direkt Hits. Ebenfalls ausgekoppelt wurde der Track "Stell dir vor (Reprise)". 

"Paralleluniversen" ist nun ein weiterer meiner Lieblingstracks. Ich würde diesen zu den ruhigeren Tracks des Albums zählen. "Parallel-universen" hat sich gestern bereits schon beim ersten Hören einfach perfekt angehört.

Muso ist gleich zweimal auf dem Album vertreten. Zum einen ist er auf "Safe" zu hören und zum anderen auf "Methadon". Letzterer ist ein Ohrwurm, gut im Radio laufen kann.

Ein weiterer Track, der radioverdächtig ist, trägt den Namen "Bis wir uns wiedersehen". Darauf ist .Fab zu hören, der die Hook singt. Auch .Fab ist doppelt auf "Die Farbe von Wasser" vertreten. Der andere Track mit ihm heißt "Aufgeben" und ist auch einer meiner Favorites. Dieser geht gut ins Ohr und bleibt auch dort.

"Achterbahn / Riesenrad" ist auch ein typischer Curse Track.

Für mich der interessanteste Track war "Manuskript". Der Track wurde bereits einen Tag vor Release ausgekoppelt. Das besondere an dem Track sind die beiden Features. Samy Deluxe und Kool Savas liefern jeweils gut ab. Die Kombination der drei Rapper ist richtig cool. Drei der wichtigsten Rapper zusammen auf einem Track, klingt gut. 

Der Track "Immer mehr" ist ziemlich ruhig. Die Hook wird dabei von Kaind gesungen. Es gibt für mich wohl keinen typischeren Curse Song. 

 

Fazit: Mehr Curse geht nicht. Wer ihn feiert, wird dieses Album lieben. Man findet auf "Die Farbe von Wasser" zwar nicht unbedingt riesige Überraschungen, aber dafür muss man nicht skippen und bekommt das, was man von einem Curse Album erwartet. 

"Die Farbe von Wasser" erhaltet ihr hier auf Amazon. Übrigens hat Curse Ende Januar sein erstes Buch veröffentlicht. Es hat den Titel "Stell dir vor, du wachst auf: Die OOOO+X-Methode für mehr Präsenz und Klarheit im Leben". 

Ab dem 13. März ist Curse auf ausgiebiger "Die Farbe von Wasser" Tour. Tickets dafür gibt es hier. Ich werde auch bei dieser Tour wieder dabei sein. Curse sollte man live nicht verpassen. 

 

 

 

Tracklist:

1. Wer weiß wie viel Zeit uns noch bleibt

2. Was du bist

3. Bei mir

4. Waffen

5. Achterbahn / Riesenrad

6. Aufgeben (feat. .Fab)

7. Stell dir vor (Reprise)

8. Manuskript (feat. Samy Deluxe & Kool Savas)

9. Paralleluniversen

10. Safe (feat. Muso)

11. Immer mehr (feat. Kaind)

12. Methadon (feat. Muso)

13. Goldregen (feat. Mariama & Kool Dj GQ)

14. Bis wir uns wiedersehen (feat. .Fab)

 

 

 

Eure Kate

Kommentar schreiben

Kommentare: 0