· 

Kontra K - "Erde & Knochen" (Review)

Kontra K hat gestern sein neues Album namens "Erde & Knochen" released. Für mich war klar, dass es die nächste CD meiner Sammlung werden wird. 

"Erde & Knochen" besteht aus 18 Tracks, von denen fünf als Videosingles ausgekoppelt wurden. Für mich war von Anfang an klar, dass dieses Album aufgrund der guten Singles nicht schlecht sein kann. 

 

Das Album beginnt mit dem Track "Motten", der für mich typisch Kontra K ist. Es hat bei mir irgendwie direkt einen Puls getroffen. Dieses Gefühl habe ich selten beim ersten Ton und ist daher was besonderes. Im weiteren Verlauf des Tracks bleibt dieses gute Gefühl. "Motten" klingt so, wie man sich einen guten Kontra K Track vorstellt, also keine große Über-raschung.

Track Nr. 2 heißt "Ganz Ok" und ist nicht so ruhig wie der Vorherige. Auch dieser Song hat den typischen Kontra K Sound. Den Track kann ich mir gut live vorstellen oder laut im Auto. 

Der 3. Track trägt den Titel "Himmel". Es ist wieder ein eher ruhiger Track. Mir gefällt er sehr gut. Gerade den Beat finde ich richtig cool und perfekt passend zum Text. Ich würde diesen Track zu den besten auf "Erde & Knochen" zählen, da Kontra K dort sehr gut abliefert und seinem Stil wie immer treu bleibt. 

Track Nr. 4 heißt "Zu leicht" und ist ein totaler Ohrwurm. Auch dieser Track ist typisch für Kontra K. Ohne seine Gegner und Hater wäre sein Weg bis hierhin zu einfach gewesen sein und dafür bedankt sich Kontra K in diesem Track. 

Weiter geht es mit "Oder nicht". Dieser Track ist einer der Videosingles und damit jedem Fan wohl bekannt. Es ist ein motivierender Track, also thematisch auch typisch für Kontra K

Der 6. Track heißt "Respekt". Darauf ist der erste Featuregast des Album zu hören. Dieser ist Kontra Ks Signing Fatal. Beide ergänzen sich musikalisch sehr gut, wobei ich Kontra Ks Part etwas stärker finde, als den von Fatal. Gerade dieses abgehackte in der Hook gefällt mir sehr gut, das es den Track besonderer macht im Vergleich zu den Anderen des Albums.

Der nächste Track trägt den Titel "Was weißt du schon". Dieser ist ziemlich melodisch und hebt sich dadurch etwas von den anderen Tracks ab. 

Track Nr. 8 namens "Ellenbogen raus" kommt mit einem Feature mit SSIO um die Ecke. "Ellenbogen raus" könnte genauso gut auf einem SSIO Album enthalten sein. Ich finde, dass der Track irgendwie mehr nach SSIO als nach Kontra K klingt. Das ist ein kleiner aber auch einziger Kritikpunkt an "Ellenbogen raus".

Danach folgt "Setz dich" auf dem AK Ausser Kontrolle und GZUZ vertreten sind. "Setz dich" wurde bereits vorher als Single ausgekoppelt. Obwohl ich AK Ausser Kontrolle als Rapper respektiere, kann ich seine Stimme nicht pausenlos hören. Trotzdem hat er mich auf diesem Track echt überzeugt. GZUZ macht "Setz dich" zu einem kompletten Ding. Dass ich ihn  feier, brauche ich auch nicht mehr erwähnen.

Auf dem nächsten Track ist Bausa als Feature vertreten. Titel des Tracks ist "Egal wer kommt". Für mich ist es von allen Tracks der schwächste. Das heißt nicht, dass er schlecht ist, sondern nur im Vergleich zu den ansonsten sehr starken Tracks des Albums nicht ganz so mithalten kann.

Track Nr. 11 namens "Fußstapfen" kommt wieder mit einem Featuregast aus. Dieses Mal handelt es sich um Kontra Ks anderes Signing Rico. Dass sich beide gut ergänzen, muss ich, glaube ich, nicht extra wiederholen. Kontra K will nicht nur "Erde & Knochen" sondern auch "Fußstapfen in Beton" hinterlassen. Der Track ist auch wieder vom Typus Ohrwurm.

Danach folgt der Track "Hunger", der auch schon als Single ausgekoppelt wurde. Dieser geht wieder richtig nach vorne. Schon vorab habe ich den Track rauf und runter gehört.

Track Nr. 13 trägt den Titel "Geschwister". Der Track, der von Loyalität handelt, kommt mit einem Part von BTNG um die Ecke. "Geschwister" folgt ganz dem Motto: Blut ist dicker als Wasser.

Der nächste Track heißt "Fame" und ist die aktuellste Singleauskopplung aus "Erde & Knochen". Kontra K und Feature RAF Camora ergänzen sich wieder einmal sehr gut. "Fame" ist wohl meine Sommerhymne 2018 von Kontra K. Der Song wird sich bestimmt gut auf Festivals und den Openairs machen.

Bei Track Nr. 15 handelt es sich um einen Solotrack von Kontra K. Dieser trägt den Namen "Ich hab dich".  

Der nächste Track ist einer meiner absoluter Favoriten. Der Name lautet "Himmel und Hölle" und stellt die erste Singleauskopplung des Albums dar. Mir ist der Track von Anfang an direkt im Kopf geblieben.

Track Nr. 17 heißt "Ohne dich". Dieser könnte sehr gut im Radio laufen. Ein Liebestrack, der aber nicht so klingt, wie man sich zunächst einen Liebestrack vorstellt. "Ohne dich" zeigt wie sich vieles verändert, wenn man plötzlich viel Geld mit dem Business verdient.

Der letzte Track trägt den Namen "Besser Geh" und rundet das Album sehr gut ab. Das Album beginnt und endet relativ ruhig. Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. So ist bei dem Album auch, da für mich "Besser Geh" einer der stärksten Tracks ist. 

 

 

Fazit: Die besten Tracks für mich sind "Motten", "Himmel & Hölle", "Hunger" und "Besser Geh". Man sollte keine Überraschungen erwarten, denn diese findet man so gut wie gar nicht auf "Erde & Knochen". Die Reihenfolge der Tracks ist gut gewählt. Dadurch entsteht das sehr runde Album. Für alle Kontra K Fans und die, die es werden wollen, ist "Erde & Knochen" eine absolute Kaufempfehlung. Man kann hier eigentlich nichts falsch machen, wenn man das Album kauft. Denn trotz der nicht vorhandenen Überraschungen wirkt das Album nicht langweilig.

 

 

Das Album könnt ihr hier bei Amazon kaufen. 

 

 

 

Eure Kate 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0